BauWert InWest

Projektbeschreibung

Der Anteil älterer Beschäftigter an der Erwerbsbevölkerung wird in den nächsten Jahren kontinuierlich ansteigen. Insbesondere für kleine Bau- und Handwerksunternehmen ist es entscheidend, auch unter diesen veränderten demografischen Bedingungen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu bewahren. Hier setzt das Projekt BauWert InWest an: Wir entwickeln gemeinsam mit kleinen und kleinsten Unternehmen (5 bis 25 Beschäftigte) Wege und Methoden, die die Ertragskraft im Handwerk verbessern und damit eine nachhaltige Wertsteigerung ermöglichen. Die Teilnahme ist für die Betriebe kostenlos; das Projekt läuft bis zum 15. August 2013.

Praktische Umsetzung

Mit jedem teilnehmenden Unternehmen werden zunächst verschiedene Selbstbewertungen durchgeführt. Im Anschluss erstellen wir vertiefende Analysen, die in einen praktisch umsetzbaren Handlungsplan münden, individuell für jeden Betrieb. Darüber hinaus ist der Erfahrungsaustausch eine wichtige Komponente: Die Projektunternehmen werden miteinander vernetzt und nehmen gemeinsam an Fachseminaren zu wichtigen aktuellen Themen teil.

Auswertung und Optimierung

Die praktischen Erfahrungen, die die Betriebe mit den Projektmaßnahmen machen, und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation tragen zur weiteren Verbesserung der Instrumente und des Maßnahmenkatalogs bei. Zum Projektabschluss wird ein umfassendes Handbuch veröffentlicht, das bundesweit allen Handwerksunternehmen zur Verfügung steht.

BauWert InWest ist ein Projekt von „Gutes Bauen in NRW“, dem Regionalnetzwerk der Bundesinitiative INQA-Bauen.

(Der Projekthomepage entnommen)

PZN ist verantwortlich für das Projektevaluation und setzt als zentrales Instrument Organisationelle/Soziale Netzwerkanalysen ein. Durch die Wiederholung in jedem Projektjahr von 2011 bis 2013 kann der Projekterfolg gemessen und visualisiert werden.

, , , , , , , ,

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

UA-3521995-1