PZN KooperationsControlling

Messung – Visualisierung – Optimierung des Netzwerkmanagements

Wir erfassen die relevanten internen und externen Beziehungen und bewerten sie im Abgleich mit den vorrangigen Kooperationszielen. Anschließend leiten wir gemeinsam mit Ihnen unterstützende Maßnahmen ab. Im Idealfall folgen regelmäßige (jährliche) Erhebungen, die Analyse erzielt aber schon bei einmaliger Durchführung sehr gute Ergebnisse.

Zielgruppe

Strategische Allianzen und Kooperationen

Fragestellungen

  • Nach Fusionen / Mergers & Acquisition – Wie gut ist die Integration gelungen?
  • Wie gut ist das Netzwerk verknüpft?
  • Wie stabil ist das Netzwerk?
  • Gibt es „Löcher“ im Netzwerk?
  • Wer sind die wichtigsten / die aktivsten Mitglieder?
  • Wie verletzlich ist das Netzwerk? An welchen Stellen?
  • Welche Untergruppen gibt es und wie gut sind diese eingebunden?
  • Wie muss die Netzwerkstruktur verändert werden, um die Ergebnisse zu verbessern?

Zielsetzung

  • Die richtigen Menschen miteinander verbinden, um die Netzwerkziele zu erreichen
  • Neue Fähigkeiten und Perspektiven einbinden
  • Steuerung der Netzwerkgröße
  • Informationsfluss im Netzwerk verbessern
  • Stabilität schaffen, Engpässe im Netzwerk erkennen

Bei allen Faktoren steht die Optimierung, nicht die Maximierung im Vordergrund.

Umsetzung

Methode: Organisationelle Netzwerkanalyse (ONA)

Schritt 1: Netzwerkziele ermitteln
Schritt 2: Befragung (anpassen, durchführen, auswerten)
Schritt 3: Visualisierung (Netzwerkgrafiken und Indikatoren)
Schritt 4: Workshop – Ergebnisse, Implikationen, Maßnahmen

(Jährliche) Wiederholungen, um die Steuerung des Netzwerkmanagements zeitnah anzupassen.

Erweiterungen

  • Verknüpfung der Ergebnisse aus der Netzwerkanalyse mit (betriebswirtschaftlichen) Ergebnissen
UA-3521995-1